Gemeinschaftsschule Schaumberg Theley

Modellschule der Talentförderung Sport des Landkreises St. Wendel

Projekttage zum Thema Nachhaltigkeit

Projekttage zum Thema Nachhaltigkeit

Vom 22.09. bis zum 24.09.2021 fanden an der GemS Schaumberg Theley Projekttage rund um das Thema „Nachhaltigkeit“ statt.

In zahlreichen Workshops, die sowohl von Lehrer*innen als auch von verschiedenen externen Partner*innen geleitet bzw. gestaltet wurden, beschäftigte sich die komplette Schulgemeinschaft mit Themen wie nachhaltige Energie und Ernährung, Recycling, Upcycling, Digitalität und Nachhaltigkeit etc., wobei alle Fachrichtungen in die Projektplanung miteinbezogen wurden.

So setzten sich beispielsweise die beiden Referentinnen der Fair-Trade-Initiative Wynnie Mbindo und Tenin Soro gemeinsam mit den Schüler*innen mit den Themen „Faire Baumwolle“ und „Fairer Kakao“ auseinander. Frau von Steinrücken von der Initiative Netzwerk Entwicklungspolitik im Saarland brachte den Schüler*innen das Thema „Nachhaltige Ernährung“ näher und Frau Prof. Dr. Hartard vom Umweltcampus in Birkenfeld baute mit einer Schülergruppe eine Solarzelle nach.

Auch der Sport kam nicht zu kurz: Der ADFC (Allgemeiner-Deutscher-Fahrrad-Club) bot einen Workshop an, bei dem die Kinder das Fahrrad als nachhaltige Alternative zu anderen Fortbewegungsmitteln genauer unter die Lupe nahmen. Außerdem wurden in einem Workshop, bei dem sich alles um das Thema „Nachhaltigkeit und Ballsport“ drehte, Bälle selbst genäht und am Anschluss daran ausprobiert.

Neben den Projekten vom Kollegium und den externen Referent*innen wurde darüber hinaus ein Workshop von Schüler*innen der Klassenstufe 10 eigenständig geplant und durchführt. Hierbei wurden nach dem Motto „Aus Alt mach Neu“ Taschen, Kuscheltiere und Kissen aus alten T-Shirts, Stoffresten und Füllmaterialien genäht.

Eine weitere Besonderheit der Projekttage war das Doku-Team, das von ausgewählten Schüler*innen geleitet wurde. Dabei wurden von allen Workshops Videoaufnahmen gemacht und Interviews mit den Workshop-Leiter*innen bzw. den Teilnehmer*innen geführt. Aus den gesammelten Materialien wird im Anschluss an die Projekttage ein Video für die gesamte Schulgemeinschaft erstellt, das die tolle Arbeit der drei Tage festhalten soll.

Geplant und organisiert wurden die Projekttage von den beiden Lehrkräften Aline Pirron und Christian Eiden, die momentan eine BNE-Multiplikator*innen-Ausbildung am LPM absolvieren, sowie Susanne Bleimehl, der didaktischen Leitung der GemS Schaumberg Theley.

GREEN NEW EUROPE: KANN DIE EU DAS KLIMA RETTEN?

Schaffen wir es, Europa bis zum Jahr 2050 klimaneutral zu machen? Steigende Meeresspiegel, das Pariser Abkommen, Fridays for Future oder der Wirkungsgrad von Wasserstoff: Mit dieser und weiteren Fragen beschäftigte sich Ingo Espenschied in seiner DOKULIVE-Produktion, die er den Schüler*innen der Klassen 9b und 10b am 08.07.2021 präsentierte, unterstützt wurde dieses Projekt durch die Europa-Union Saar e.V., EUROPE DIRECT Saarbrücken und die ASKO Europa-Stiftung, denen wir an dieser Stelle sehr herzlich danken möchten.

Mit folgenden Leitfragen versuchte Herr Espenschied den Schüler*innen eine Orientierung zu geben, um sich in der aktuellen Situation besser zurechtzufinden finden zu können:

Wie ist der aktuelle Stand der Wissenschaft? Wer sind die größten Verursacher der Klimaerwärmung? Welche Lösungsansätze sind vielversprechend, und wo sind ihre Vor- und Nachteile? In diesem Zusammenhang liegt ein besonderes Augenmerk auf dem European Green Deal der EU, der Europa 2050 zum ersten klimaneutralen Kontinent der Erde machen soll. Hat die EU wirklich ein Konzept, das zur Bekämpfung des globalen Klimawandels taugt?

Der Live-Stream erfolgte über die Plattform YouTube, in einer Mischung aus Studiogespräch und eingespielten Erklärvideos. Gleichzeitig konnten die Schüler in einem Live-Chat ihre Fragen an Herrn Espenschied stellen, dieser griff die Fragen auf und beantwortete sie live.

Dies war besonders nützlich, da man bei Unklarheiten insbesondere bei unbekannten Begrifflichkeiten sofort nachhaken konnte. In einer abschließenden Videokonferenz konnten die Schüler*innen weitere Fragen stellen und es entwickelte sich eine rege Diskussion.

Es war eine sehr gelungene Veranstaltung, die in ihrem digitalen Format die Schüler ansprach, besonders durch die Möglichkeit des Austauschs im Chat und der Videokonferenz.

Auch in den darauffolgenden Unterrichtsstunden zeigten die Schüler ein reges Interesse an der Problematik, so dass wir diese im nächsten Schuljahr bei den schulinternen Projekttagen mit der Thematik „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ noch einmal aufgreifen und vertiefen werden.

Wir danken Herr Espenschied für die vielen interessanten Impulse und die gelungene Veranstaltung!