Gemeinschaftsschule Schaumberg Theley

Modellschule der Talentförderung Sport des Landkreises St. Wendel

Weiterer Erfolg beim „Planspiel Börse 2020“

Weiterer Erfolg beim „Planspiel Börse 2020“

Das „Planspiel Börse“ ist ein mehrere Wochen umfassender, spannender Online-Wettbewerb, bei dem Schülerinnen und Schüler sowie Auszubildende ein zur Verfügung gestelltes virtuelles Kapital vermehren sollen. Dabei wird fortlaufend mit Kursen realer Börsenplätze gehandelt, mit dem Ziel, auf spielerische Art Börsenwissen zu erlangen.

Für die GemS Schaumberg Theley und den betreuenden Lehrer Nicki Knapp stellt die Teilnahme an diesem Spiel mittlerweile eine Selbstverständlichkeit dar. Nach dem Kreissieg im letzten Jahr war die aktuelle Resonanz besonders groß, was sich in der Anmeldung von zwölf Teams widerspiegelte. Lasse Kreutzer und Tobias Baab bildeten das Team „Weimer-er Börsenrepublik“. Bereits innerhalb der ersten Spielwoche gelang es den beiden, mit einem Wertzuwachs von 1.050,62 € den Wochensieg zu erringen, was mit der Überreichung eines Kino-Gutscheins durch die KSK St. Wendel belohnt wurde. Beide Schüler erreichten letztendlich den 4. Platz auf Kreisebene. Innerhalb der Spielzeit erwirtschafteten sie aus einem Startgeld in Höhe von 50.000 € ein Gesamtkapital von letztlich 54.829,20 €, dotiert mit einem Preis von 100 €. Mit Aktien von nachhaltig arbeitenden Unternehmen wurden 4.805,53 € erzielt.

Als Novum war in dieser Runde des Planspiels mit dem Wochensieg ein Foto-Wettbewerb verbunden. Alle Wochensieger konnten sich selbst mit einer kreativen Idee in Szene setzen und ihr Bild einschicken. Unter allen Fotos verloste die KSK St. Wendel einen Team-Gutschein für das Team „Escape St. Wendel“.

Vorlesewettbewerb der Sechstklässler 2021

Am Freitag, den 4. Dezember 2020 wurde innerhalb der Klassenstufe 6 der Schulentscheid des alljährlich stattfindenden Vorlesewettbewerbs durchgeführt. Diese Veranstaltung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels kann auf eine mittlerweile über 60-jährige Tradition zurückblicken. Jedes Jahr nehmen 600.000 Schülerinnen und Schüler aus 7.000 Schulen an dem Wettbewerb teil.

Bereits im Vorfeld war der jeweils beste Leser der Klasse ermittelt worden: Emelie-Marie Sobik (6a), Fabian Strohecker (6b), Jana Görlich (6c) und Diana Junker (6s).

Die MitschülerInnen der Klassenstufe 6 verfolgten den Wettstreit wegen der momentanen Corona-Situation online in ihren Klassenräumen.

Zunächst sollten die vier doch recht aufgeregten KlassensiegerInnen einen geübten Text aus einem Buch ihrer Wahl, das sie kurz vorstellten, lesen. Anschließend wurde es etwas schwieriger, denn es musste ein unbekannter Text vorgetragen werden. Bewertet wurden Lesetechnik, Textverständnis, Interpretation, Sprachgestaltung und Betonung. Die Leseaufgaben meisterten alle VorleserInnen bravourös, so dass die Sieger-Entscheidung von den beurteilenden Deutschlehrkräften Frau Caspar, Frau Bantle, Frau Gemmel und Herr Gläser sowie von Frau Bleimehl als Vertreterin der Schulleitung nur sehr schwer getroffen werden konnte. Schließlich gewann Jana Görlich knapp vor ihren Mitstreitern und wird nun die Schule auf Kreisebene in St. Wendel in der zweiten Runde des Wettbewerbs würdig vertreten.

Alle TeilnehmerInnen erhielten eine Urkunde, ein Buchgeschenk und Gutscheine der Buchhandlung „Klein“ in St. Wendel.

Börse – wir kommen!

Ab Oktober heißt es immer: Planspiel Börse!

In unserer Schule steht seit diesem Jahr ein großer goldener Pokal für den 1. Platz beim Planspiel Börse. Zwei Schüler der GemS Schaumberg Theley schafften es im Jahr 2019 nämlich den 1. Platz auf Kreisebene zu erringen. Diesem hohen Ziel eifern in diesem Jahr gleich 12 Teams aus den Klassenstufen 8 bis 11 nach. Angeleitet und unterstützt werden wir dabei wieder einmal von unserem Lehrer Nicki Knapp.

Obwohl viele unserer Mitschülerinnen und Mitschüler Börsenneulinge sind, konnte sich bereits nach wenigen Tagen eins unserer Teams auf den ersten Platz spielen. Wir hoffen, dass dies bis zum Ende des Spiels auch so bleibt 🙂

Und auch die Teams, die es am Ende nicht unter die Top fünf schaffen, hoffen wenigstens auf einen Gewinn für den schönsten Namen!

Mathe mit dem Känguru am 19. März!

Die Idee für diesen Mathematikwettbewerb wurde 1978 in Australien entwickelt und inzwischen von mehr als 80 Ländern weltweit übernommen. Im Jahr 1994 wurde dafür der internationale Verein „Kangourou des Mathématiques“ (‚Känguru der Mathematik‘) mit Sitz in Paris gegründet. Für Deutschland zeichnet der Verein „Mathematikwettbewerb Känguru e.V.“ an der Berliner Humboldt-Universität verantwortlich.

Internationaler Känguru-Tag ist traditionsgemäß in jedem Jahr der dritte Donnerstag im März. An diesem Tag werden in allen teilnehmenden Ländern im Wesentlichen gleiche Aufgaben als Multiple-Choice-Tests von den Schülerinnen und Schülern in altersgerechten Abstufungen bearbeitet. Was den Wettbewerb so attraktiv macht, sind die spannenden und abwechslungsreichen Aufgaben, die keine Angst vor, sondern vielmehr Spaß an der Mathematik bringen. Auch entfällt durch das Testformat die in üblichen Mathetests in der Regel erforderliche ausführliche und exakte Begründung des Ergebnisses. Allein in Deutschland haben im letzten Jahr rund 970 000 Kinder aus 11 800 Schulen teilgenommen!

Da die GemS Schaumberg Theley seit dem vergangenen November das Siegel „MINT freundliche Schule“ trägt, werden wir anders als bisher am 19. März mit der gesamten Schülerschaft den Känguru-Wettbewerb bestreiten. Ausnahmen bilden lediglich die in den Vorbereitungen zur Abschlussprüfung oder im Betriebspraktikum befindlichen Schülerinnen und Schüler. Das Startgeld hierfür wird wieder von der Schule bzw. dem Förderverein EULE übernommen. Die Auswertung des Wettbewerbs erfolgt wie immer zentral in Berlin, die dazu erforderlichen Daten (Schule, Name, Klasse und Klassenstufe, Antwortbuchstaben der Fragen) werden online übermittelt, ausschließlich für die Auswertung verwendet und nicht an Dritte weitergegeben oder veröffentlicht. Jedes teilnehmende Kind erhält einen Erinnerungspreis, eine Urkunde und eine ausführliche Broschüre mit den Aufgaben und Lösungen des Wettbewerbs. Gesonderte Preise gibt es für diejenigen, die besonders viele Punkte erzielt haben. Der Versand der Urkunden und Preise an die teilnehmenden Schulen erfolgt etwa von Mitte April bis Anfang Juni.

Nachdem es uns im letzten Jahr erstmals gelungen war, Schülerinnen und Schüler unserer Schule unter den besten ihrer jeweiligen Jahrgangsstufen deutschlandweit zu platzieren, wünschen wir allen unseren Teilnehmerinnen und Teilnehmern auch für diesmal viel Spaß und Erfolg!

Platz 1 beim „Planspiel Börse“ geht nach Theley

Das „Planspiel Börse“ ist ein elfwöchiger spannender Online-Wettbewerb, bei dem Schülerinnen und Schüler sowie Auszubildende ein zur Verfügung gestelltes virtuelles Kapital vermehren sollen. Dabei wird fortlaufend mit Kursen realer Börsenplätze gehandelt, mit dem Ziel, auf spielerische Art Börsenwissen zu erlangen.

Insgesamt nehmen Teams aus fünf europäischen Ländern teil, darunter auch die „Supreme Broker“ Paul Kubenz und Sebastian Weißhaar aus der Klasse 10a der Gemeinschaftsschule Theley. Sie schafften es, nach dem 2. Platz im letzten Jahr den 1. Platz auf Kreisebene in diesem Jahr zu erreichen. Innerhalb der Spielzeit vom 25. September bis 11. Dezember 2019 erwirtschafteten sie aus einem Startgeld in Höhe von 50.000 € ein Gesamtkapital von letztlich 53.535,44 €, dotiert mit einem Preis von 300 €. Mit Aktien von nachhaltig arbeitenden Unternehmen wurden 1.798,55 € erzielt, was mit dem 2. Platz im Kreis und dem 5. Platz im Saarland belohnt wurde.

Im Verlauf der Aktion errangen sie gleich zweimal, nämlich in der 42. und 44. Kalenderwoche, den Wochensieg, d.h. sie verzeichneten jeweils den größten Zuwachs. Beide Schüler, befragt nach ihrem Erfolg, meinten einstimmig: „Wir fanden es besonders gut, dass wir etwas Praktisches ausprobieren konnten, was auch noch großen Spaß gemacht hat.“

Vorlesewettbewerb der Sechstklässler 2020

Am Mittwoch, den 04. Dezember 2019 wurde innerhalb der Klassenstufe 6 der Schulentscheid des alljährlich stattfindenden Vorlesewettbewerbs durchgeführt. Diese Veranstaltung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels kann auf eine mittlerweile 60-jährige Tradition zurückblicken. Jedes Jahr nehmen 600.000 Schülerinnen und Schüler aus 7.000 Schulen an dem Wettbewerb teil. Bereits im Vorfeld war der jeweils beste Leser der Klasse ermittelt worden: Fabio Born (6a), Jolina Ziegler (6b), Leon Albert (6c) und Joline Atz (6s). Das Publikum setzte sich aus von den Kandidaten eingeladenen Mitschülerinnen und Mitschülern zusammen und zeigte sich als moralische Unterstützung sehr gespannt und interessiert. Zunächst sollten die vier doch recht aufgeregten Klassensiegerinnen und -sieger einen geübten Text aus einem Buch ihrer Wahl, das sie kurz vorstellten, lesen. Anschließend wurde es etwas schwieriger, denn es musste ein von der Jury ausgewählter, unbekannter Text aus Erich Kästners Roman „Das fliegende Klassenzimmer“ vorgetragen werden. Bewertet wurden Lesetechnik, Textverständnis, Interpretation, Sprachgestaltung und Betonung. Die Leseaufgaben meisterten alle Vorleserinnen und Vorleser bravourös, so dass die Sieger-Entscheidung von den beurteilenden Deutschlehrkräften Frau Gemmel, Herr Schu, Frau Bantle und Frau Maurer sowie von Herrn Klauck als Stellvertretender Schulleiter nur sehr schwer getroffen werden konnte. Schließlich gewann Jolina Ziegler knapp vor ihren Mitstreitern und wird nun die Schule auf Kreisebene in St. Wendel in der zweiten Runde des Wettbewerbs würdig vertreten. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhielten eine Urkunde und einen Buchgutschein. (me)

Gemeinschaftsschule Schaumberg Theley erfolgreich bei „BioLogo-Wettbewerb“

Am Donnerstag, den 07.11.2019 fand in der Aula des Gymnasiums am Stadtgarten in Saarlouis eine Feierstunde zum Biologo-Wettbewerb statt, in deren Rahmen die erfolgreichsten Teilnehmerinnen und Teilnehmer für ihre herausragenden Leistungen geehrt wurden. Der Wettkampf wird jährlich im Fach „Biologie“ für alle Schulformen im Saarland an einem bestimmten Tag durchgeführt und ist in verschiedene Anforderungsstufen (Kl. 5/6, 7/8, 9 und 10) unterteilt.

Die Schülerin Chantal Leblanc (Kl. 10b) belegte von ca. 740 Schülerinnen und Schülern ihrer Kategorie einen hervorragenden achten Platz. Neben ihr wurde die GemS Theley durch Henning Heinz von der Schulleitung und durch Christian Eiden als Biologie-Fachschaftsvorsitzenden vertreten. (me)

Erneuter Wochensieg beim Planspiel Börse

Beim Planspiel Börse 2019 waren die Schüler Sebastian Weißhaar (l.) und Paul Kubenz (r.) in der Kalenderwoche 44 erneut bestes Team im Landkreis St. Wendel. Sie erhielten dafür ein kleines Präsent von der Kreissparkasse St. Wendel.

Wochensieger beim Planspiel Börse

Jedes Jahr die gleiche Frage: Machen wir wieder beim Planspiel Börse mit?
Die Antwort darauf lautet natürlich “Ja”!

Nachdem die beiden Schüler Paul Kubenz und Sebastian Weißhaar im letzten Jahr sehr erfolgreich das Planspiel Börse beendet hatten und sogar auf Landesebene den vierten Platz erreichten, zahlte sich die Vorbereitung im Jahr 2019 gleich wieder aus!
Sie sind sehr gut ins Planspiel gestartet und konnten in der Kalenderwoche 42 den größten Gewinn aller Spielgruppen verzeichnen.
Aus diesem Anlass wurde den beiden Schülern von der KSK St. Wendel ein Gutschein überreicht.

Herzlichen Glückwunsch!

Literaturunterricht der etwas anderen Art – selbstgedrehte Videos zu Kurzgeschichten von Wolfgang Borchert

Die beiden 9er Deutsch A-Kurse von Frau Rivinius-Theobald und Herrn Schu führten im Schuljahr 2018/2019 im Deutschunterricht ein Projekt mit dem Thema „Trümmerliteratur – Kurzgeschichten von Wolfgang Borchert“ durch. Als Trümmerliteratur bezeichnet man die Literatur, die sich nach dem 2. Weltkrieg mit dessen Folgen für die Bevölkerung Deutschlands auseinandersetzt. Einer ihrer wichtigsten Vertreter ist Wolfgang Borchert, der in seinen unzähligen Kurzgeschichten viele von Krieg und Leid gezeichnete Einzelschicksale eindrucksvoll darstellt.

Ziel des Projekts war die filmische Umsetzung von ausgesuchten Kurzgeschichten. Die Schüler und Schülerinnen beschäftigten sich im Unterricht ausführlich mit der Thematik, bevor sie sich in Gruppen eine Kurzgeschichte aussuchten, die sie in einem Video szenisch umsetzen wollten. Jeder Schüler bzw. jede Schülerin erhielt dabei eine individuelle Aufgabe bspw. die des Regisseurs, des Kameramanns, eines Schauspielers oder Komparsens. Dabei konnte jeder eine für sich passende Rolle finden, die seinen individuellen Talenten entsprach, um zum Gelingen des gesamten Projekts beizutragen. Gemeinsam schrieb man das Drehbuch, suchte sich passende Kostüme und Requisiten und schließlich einen geeigneten Drehort. Als Kameras dienten die Smartphones der Schüler, so dass auf ein aufwendiges Equipment verzichtet werden konnte. Im Anschluss an den Dreh wurde der Film geschnitten und mit Musik unterlegt. Der Kreativität der Schüler und Schülerinnen wurde bei der Umsetzung der Filme freie Hand gelassen, so entschieden sich einige für eine modernere, andere lieber für eine möglichst originalgetreue Interpretation. Alle Schüler und Schülerinnen waren so motiviert bei der Arbeit, dass sie sich sogar noch in ihrer Freizeit trafen, um an den Videos zu arbeiten. Auch der Spaß kam nicht zu kurz, was die vielen lustigen Outtakes beweisen.

Alles in allem waren die Schülerinnen und Schüler von dem Projekt begeistert, was sich in der hohen Motivation widerspiegelt, einen etwas anderen, zum Teil auch selbstbestimmten Deutschunterricht zu erleben. Durch dieses handlungs- und produktionsorientierte Erarbeiten und Erfassen literarischer Texte, konnten sie ihren Blick erweitern und Verständnis für andere entwickeln. Gerade in unserer heutigen Zeit, mit tausenden Menschen auf der Flucht vor Krieg und Hunger, sind die Geschichten Borcherts und die Trümmerliteratur leider immer noch hoch aktuell.