Gemeinschaftsschule Schaumberg Theley

Modellschule der Talentförderung Sport des Landkreises St. Wendel

Besuch der Laborschule in Bielefeld

Besuch der Laborschule in Bielefeld

Am 7./8. April 2022 besuchte die Schulleitung der Gemeinschaftsschule Schaumberg Theley mit Schulleiter Henning Heinz, Konrektor Lothar Klauck und Didaktikleiterin Susanne Bleimehl die Laborschule Bielefeld. Nachdem der Schulleiter Rainer Devantié bereits im November 2019 im ProfiL Netzwerk GW eine Fortbildung zum Thema Individualisierte Unterrichtsformen und Partizipation in der Schule durchgeführt hatte, war der Wunsch groß, die Laborschule zu besuchen um sich die Konzeption vor Ort anzuschauen.

Die Laborschule Bielefeld ist eine Versuchsschule des Landes Nordrhein-Westfalen. Im Jahre 1974 wurde sie nach den Ideen des Pädagogen Hartmut von Hentig zusammen mit dem benachbarten Oberstufen-Kolleg Bielefeld gegründet.

Als Versuchsschule des Landes hat sie den Auftrag, „neue Formen des Lehrens und Lernens und Zusammenlebens in der Schule zu entwickeln“. Komplementär zur Versuchsschule existiert die Wissenschaftliche Einrichtung Laborschule, die als Institut der Universität Bielefeld die Arbeit der Schule begleitet und evaluiert.

An der Laborschule Bielefeld werden Schüler der Jahrgänge 0 (Vorschuljahr) bis 10 unterrichtet, wobei die Übergänge von einem Jahrgang zum nächsten fließend sind. Die Schule unterteilt nicht nach Jahrgängen, sondern nach Stufen, die mehrere Jahrgänge zusammenfassen, sich teilweise überschneiden und altersgemischte Gruppen bilden. Notenzeugnisse werden erst in den Jahrgängen 9 und 10 erteilt.

Die Laborschule möchte ein Ort sein, an dem Kinder und Jugendliche gern leben und lernen. Sie möchte ihnen wichtige Grunderfahrungen ermöglichen, die viele von ihnen sonst nicht machen könnten. Leben und Lernen sollen, soweit dies möglich und sinnvoll ist, eng aufeinander bezogen sein. Der Unterricht folgt dem Prinzip Lernen an und aus Erfahrung.

Die Schule legt bei der Zusammenstellung der Lerngruppen großen Wert auf Heterogenität, sie sieht diese als Chance und Bereicherung. Daraus ergibt sich eine weitgehende Individualisierung des Unterrichts, die auf das unterschiedliche Lerntempo der Kinder und ihre individuell verschiedenen Bedürfnisse und Fähigkeiten Rücksicht nimmt.

Die Schule versteht sich zugleich als Gemeinschaft aller in ihr tätigen Personen, die einander in ihrer Unterschiedlichkeit akzeptieren und achten. Was von erwachsenen BürgerInnen unserer Gesellschaft erwartet wird, soll hier im Alltag erlernt werden: das friedliche und vernünftige Regeln gemeinsamer Angelegenheiten. Solches Lernen geschieht durch Verantwortung und Beteiligung. In dieser „Gesellschaft im Kleinen“ lernen die Einzelnen, für übernommene Aufgaben und zunehmend auch für den eigenen Lernweg verantwortlich einzustehen.

In beeindruckender Weise konnte die Schulleitung der Gemeinschaftsschule Schaumberg die Umsetzung dieser Leitgedanken beobachten. Dies zeigte sich in vielfältigen Bereichen, so auch in der Umsetzung der Inklusion, denn die Laborschule versteht sich als Schule für alle und lebt dies auch. Dies erfolgt auch mithilfe der individuellen Lernangebote, die auch ihre räumliche Entsprechung finden und von den SchülerInnen gerne angenommen und umgesetzt werden. Die hierarchiearme Zusammenarbeit der verschiedenen Professionen in einem multiprofessionellen Team ist ebenfalls ein wichtiger Bestandteil, wie auch schließlich die Identifizierung der SchülerInnen mit ihrer Schule, die sie nicht nur als Lernort, sondern auch als Lebensort wahrnehmen.

Jeder konnten sehen, wie Offenheit, Zu- und Vertrauen bei einem innerstädtischen SchülerInnen-Klientel zum Bildungserfolg beiträgt und wie unaufgeregt alle Mitglieder der Schulgemeinschaft agieren und miteinander umgehen. Das war für die gesamte Gruppe vom Schaumberg sehr bereichernd und inspirierend.

„Was mich besonders beindruckte war, dass trotz dieser alternativen Herangehensweise der Schule die Anschlussfähigkeit aller SchülerInnen immer gewahrt blieb und über 60% des Jahrgangs 10 den Übertritt in die gymnasiale Oberstufe an anderen Schulen erreichten und dort erfolgreich ihr Abitur ablegen.“, so Schulleiter Henning Heinz, der das Fazit der Exkursion wie folgt zusammenfasste:

„Wir können als klassische Gemeinschaftsschule natürlich nicht jeden einzelnen Aspekt der Laborschule Bielefeld einfach übernehmen. Wir haben aber gesehen, dass es auch anders geht. Wir konnten uns auf unterschiedliche Weise inspirieren lassen und sind uns sicher, dass die Inspiration uns dabei hilft als Schule noch besser zu werden.“

MindMatters – Präventions- und Gesundheitsförderungsprogramm

MindMatters – There is no health without mental health”

Im Februar und März nahmen (Vertrauens-)Lehrerin und Mediatorin Andrea Schwaferts und Schulsozialarbeiterin Nina Scharle an den ersten vier Einheiten des Präventions- und Gesundheitsförderungsprogramm MindMatters des Landesinstituts für Präventives Handeln (LPH) teil.

Das Programm MindMatters stammt ursprünglich aus Australien und erfreut sich dort großer Beliebtheit, seit 2003 findet es auch in den deutschen Schulen immer größeren Anklang.

Mit dem Slogan „Mit psychischer Gesundheit gute Schule entwickeln“ zielt MindMatters auf die Förderung der psychischen Gesundheit sowohl von Schüler*innen als auch Lehrkräften ab und unterstützt so den Aufbau einer positiven Schulkultur.

Innerhalb der Veranstaltung wurden die einzelnen Unterrichtsmodule von Referent Oliver Schmidt anschaulich vorgestellt und gemeinsam mit den Teilnehmern erprobt und diskutiert. Diese thematisieren unter anderem den Umgang mit Gefühlen, Resilienzförderung, das Knüpfen von Freundschaften, den Umgang mit Stress, die Prävention von Mobbing und den Umgang mit psychischen Erkrankungen. Das Ziel ist die Schaffung einer schützenden und fürsorglichen Lernumgebung und ein damit verbundenes gestärktes Zugehörigkeitsgefühl zur Schulgemeinschaft.

Kooperationsvertrag mit der DJK Oberthal

Am Mittwoch, den 6. April 2022 um 14:00 Uhr unterzeichneten Schulleiter Hennig Heinz und der Vorsitzende des Handballvereins DJK Oberthal e.V., Dominik Schön, in der Sport- und Kulturhalle Theley im Beisein aller SportlehrerInnen einen neuen Kooperationsvertrag zwischen Schule und Verein. Nach Auflösung des alten Abkommens mit der HSG Nordsaar hatte sich die DJK Oberthal als neue Partnerin angeboten. Für sie stellt die Kooperation mit der GemS Theley, die seit Kurzem Partnerschule des Handball Verband Saar ist, die optimale Verbindung dar. Der Verein mit neu aufgestelltem Vorstand möchte v.a. seine Jugendarbeit intensivieren.

Schule und Verein legten gemeinsame Ziele in ihrer neuen Zusammenarbeit fest, sodass beide voneinander profitieren. (me)

21 SchulsanitäterInnen der GemS Schaumberg haben erfolgreich den Erste-Hilfe-Lehrgang abgeschlossen

An zwei vollen Unterrichtstagen kam das DRK an die Gemeinschaftsschule in Theley, um angehenden SchulsanitäterInnen auszubilden.

Seit wenigen Monaten hat unsere Schule einen sogenannten Schulsanitätsdienst, dessen Ziel es ist, MitschülerInnen zu helfen sowie LehrerInnen und das Sekretariat zu entlasten. Hierzu ist jedoch eine qualifizierte Ausbildung notwendig, ähnlich wie es vor dem Führerschein der Fall ist. Also standen neben der Herz-Lungen-Wiederbelebung auch Themen auf dem Programm wie Verbände anlegen, psychische Betreuung von Verletzten, Eigensicherung sowie die verschiedensten Tipps, Erkrankungen richtig zu erkennen und zu diagnostizieren.

Insgesamt konnten 21 SchülerInnen von Jahrgang 5 bis Jahrgang 9 mit ihrem Lehrer Herr Gläser den Kurs erfolgreich abschließen. In den folgenden AG-Stunden werden diese Themen jetzt vertieft und erweitert. Somit sind unsere SchulsanitäterInnen jetzt befugt, ihren Dienst in Kürze offiziell anzutreten und beispielsweise in den Pausen bei Notfällen adäquat helfen zu können. Deshalb war dieser Lehrgang ein weiterer wichtiger Schritt, unsere Schule ein Stück weit sicherer zu machen.

Elternabend zur Medienkompetenz an der Gemeinschaftsschule Schaumberg Theley

Am Montag, den 4. April 2022 veranstaltete die GemS Schaumberg Theley um 18:00 Uhr einen Elternabend zum wichtigen Thema „Medienkompetenz“, dem man sowohl präsent in der Aula als auch online beiwohnen konnte.

Die Referentin Nicole Burkert-Arbogast vom Medienkompetenz-Zentrum der Landesmedienanstalt Saarland (LMS) gab einen umfassenden Überblick zur Materie. Angesprochen wurden u. a. folgende Aspekte:

Arten sozialer Medien und deren Nutzung, negative Auswirkungen des unkontrollierten Medienkonsums, „Sieben goldene Medienregeln“, Sicherheit und Risikovermeidung, Zugangsbeschränkung, Fördern der Medienkompetenz im Alltag, Gefahren des Internets, Tipps zur Nutzung von Messengern und sozialen Netzwerken, Schutzeinstellungen etc.

Ziel sollte es sein, den Kindern und Jugendlichen das Wissen und die Fähigkeit zu vermitteln,  selbstbestimmt und kritisch mit Medien umzugehen.

Die Referentin berichtete darüber hinaus über ihre praktische Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen in den begleitenden Workshops, die für die Fünferklassen teilweise bereits stattgefunden haben.

Insgesamt war es angesichts der immer größer werdenden Bedeutung der digitalen Medien eine sehr informative Veranstaltung. (me)

Kooperationsvertrag unterzeichnet – die GemS Schaumberg Theley wird Science School

Am Donnerstag, den 31.03.22, wurde der offizielle Kooperationsvertrag zwischen der Gemeinschaftsschule Schaumberg Theley und dem NanoBioLab unterzeichnet.

Dazu besuchten uns Prof. Dr. Christopher Kay zusammen mit seinen Mitarbeiterinnen Annika Eichinger und Vanessa Lang. Zu Beginn stellten sie das Konzept der Kooperation vor: Eine NanoBioLab Science School ist eine Kooperationsschule des Schülerlabors NanoBioLab und der Physikalischen Chemie und Didaktik der Chemie der Universität des Saarlandes. Als solche kooperieren sie in Sachen Digitalisierung und fachdidaktische Forschung. In Zukunft sollen so gemeinsame Projekte entstehen und durchgeführt werden. Außerdem werden die SchülerInnen unserer Schule so die Möglichkeit bekommen, an der Uni in Saarbrücken das Schülerlabor zu besuchen und so vertiefende Einblicke in den Fachbereichen Chemie und Physik zu erhalten.  

Danach führten die Fachvorsitzenden der Bereiche Chemie und Biologie, Marc Bambach und Christian Eiden, zusammen mit unserem Schulleiter Henning Heinz durch die entsprechenden Fachräume unserer Schule.  

Zum Abschluss unterzeichneten Prof. Dr. Kay und Herr Heinz den offiziellen Kooperationsvertrag.  Wir freuen uns sehr auf die zukünftige Zusammenarbeit!  

Schülersprecher trifft Lars Klingbeil

Mein Beitrag zum Fortschritt und zur Verbesserung der Bildung als Schülersprecher der Gemeinschaftsschule Schaumberg Theley und stellvertretender Landesschülersprecher des Saarlandes

Am 21.03.22 hatte ich das Vergnügen mich mit dem Bundesvorsitzenden der SPD, Lars Klingbeil, im Rahmen einer SPD-Veranstaltung an unserem schönen Schaumberg über die aktuelle Lage, in der wir uns befinden, zu unterhalten. Mir war im Wesentlichen wichtig, die drei Themen auszusprechen, die uns Schülern auf dem Herzen liegen und uns alle betreffen. Dies wäre unter anderem die Corona-Krise, die seit Anfang 2020 unser Leben dominiert und uns vor große Herausforderungen gestellt hat und immer noch stellt. Ein weiterer bedeutender Punkt stellt der fortschreitende Klimawandel dar, der trotz seiner Bedeutsamkeit in den Hintergrund gerät. Zudem haben wir uns über den aktuellen Ukraine-Russland Konflikt und damit auf uns zukommenden neuen Herausforderungen ausgetauscht. Dabei ist uns klar geworden, dass zugleich mit den gesellschaftlichen Problemen, die diese Themen mit sich bringen, auch die Bildung beeinträchtigt wird. Wir können die letzten zwei Jahre nicht ungeschehen machen, jedoch dafür die Zukunft verändern und verbessern. Genau deshalb müssen wir uns dafür einsetzen. Herr Klingbeil selbst hat Interesse an dem Gespräch gezeigt und klar gemacht, dass ihm die Bildung am Herzen liegt. Dabei hat er auch erwähnt, dass die Bundesregierung an dieser Stelle wenig Handlungsmacht habe, da die Schulpolitik Ländersache sei.

Juniorwahl an der GemS Schaumberg Theley

Die Juniorwahlen werden seit dem Jahr 1999 parallel zu Bundestags-, Landtags- und Europawahlen an Schulen in Form von simulierten Wahlen durchgeführt.

Dabei liegt das Ziel vor allem in der politischen Bildung und dem Erleben und Erlernen von Demokratie für die Schülerinnen und Schüler.

Der Höhepunkt des Projektes ist die Wahl, bei der die Schülerinnen und Schüler in der Woche vor der echten Wahl bei der Juniorwahl ihre Stimme abgeben können. Das Ergebnis der Juniorwahl wird am Wahlsonntag um 18 Uhr bekannt gegeben. Die Juniorwahl wird entweder als Urnenwahl oder als Online-Wahl durchgeführt.

Die beiden Klassen 10a und 10b, sowie der Deutschkurs 9 von Frau Bleimehl, führten am Mittwoch den 23.03.2022 eine Urnenwahl durch. Der Wahlvorstand bestand aus vier Schülerinnen die den kompletten Wahlvorgang vorbereiteten und begleiteten. Es war eine interessante Erfahrung für alle Beteiligten, Demokratie hautnah zu leben und zu erleben.

Die Juniorwahl zur Landtagswahl im Saarland 2022 steht unter der Schirmherrschaft des Präsidenten des Landtages des Saarlandes, Stephan Toscani und der Ministerin für Bildung und Kultur des Saarlandes, Christine Streichert-Clivot.

Vorbereitung des Chats der Welten

Die Gemeinschaftsschule Schaumberg Theley nimmt seit diesem Halbjahr am Chat der Welten teil und steht seither in engem Kontakt mit einer Partnerschule in Kenia.

Der Chat der Welten, kurz CdW, kombiniert Globales Lernen mit digitalen Medien. Nach dem Motto „miteinander statt übereinander reden“ tauschen sich beim Chat der Welten Schulklassen in Deutschland mittels onlinebasierter Kommunikation mit Menschen in Asien, Afrika und Lateinamerika aus und entwickeln so ein Verständnis für ihre Rolle in einer globalisierten Welt.

 Letzten Freitag fand dabei das erste Treffen an unserer Schule statt, bei dem unsere SchülerInnen auf die erste Videokonferenz mit der Muhigo primary school vorbereitet wurden. Nachdem die Lehrkraft Nina Koppenburg die Klasse 10a in den vorherigen Stunden bereits in das Thema einführte, fand sie beim Projekt selbst Unterstützung von Wynnie Mbyndio von der Fairtrade-Initiative Saarbrücken, welche den Kontakt zu der Partnerschule hergestellte. Wynnie Mbyndio berichtete mit Herzblut von ihren eigenen Erfahrungen, zeigte interessante Bilder im Rahmen einer PowerPoint-Präsentation und erklärte der Klasse das kenianische Schulsystem. Ebenfalls brachte sie einige interessante Kulturgüter mit, so bspw. Strandschuhe, die aus Autoreifen hergestellt wurden. Auch zum Thema Fairtrade und Nachhaltigkeit wurde sich ausgetauscht. Gerade weil unserer Schule das Thema sehr am Herzen liegt, war es toll zu sehen, welche Projekte an kenianischen Schulen bereits mit Fairtrade-Geldern finanziert werden konnten. Alles in allem ein voller Erfolg! Die SchülerInnen freuen sich schon sehr auf das erste virtuelle Treffen in einigen Wochen, bei dem sie sich dann mit den kenianischen SchülerInnen austauschen können.

Gemeinschaftsschule Schaumberg Theley setzt Zeichen für den Frieden

Am Mittwoch, den 9. März 2022 fand zwischen 09:30 Uhr und 11:30 Uhr auf dem Schulhof der GemS Schaumberg Theley eine Friedens-Aktion der Zehntklässler vor dem Hintergrund der aktuellen Kriegsgeschehnisse in Europa statt, die auch viele SchülerInnen belasten.
Alle Zehnerklassen konstruierten unter Anleitung der Lehrkräfte Frau Schmitt, Frau Bick und Herr Becht mit jeder Menge Straßenmalkreide das Peace-Zeichen auf dem Schulhof. Anschließend malte jeder seine individuelle Friedensbotschaft in vorher eingeteilte Felder. Für die TeilnehmerInnen war es ein gutes Gefühl, auf diese Art und Weise ein Statement abgeben bzw. eine Solidaritätsbekundung für Frieden in der Ukraine leisten zu können.